Ausschreibungen für Lehrende und ForscherInnen

Eurasia-Pacific UniNet (EPU) – Call 2020

Der „EPU_ Projekt Call 2020“ ist ab sofort geöffnet!

Das Eurasia-Pacific Uninet (EPU), ein Bildungsnetzwerk für österreichische Universitäten, Fachhochschulen und sonstige Bildungseinrichtungen in Zentralasien, Ostasien und im pazifischen Raum, umfasst eine Vielzahl an internationalen Partnern aller Fachrichtungen und fördert Projekte im Bereich der Forschung, forschungsgeleiteten Lehre und Kunst sowie Technologiekooperationen. Die Partneruniversitäten finden Sie hier.

Hier finden Sie die Ausschreibung.

Mehr Informationen sind auf auf der OeAD Website.

Einreichfrist bis 20. Dezember 2020 verlängert

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Rong-Rong Peng in unserer Abteilung.

ERASMUS+ Ausschreibung für Verwaltungspersonal

Wir laden administrative Mitarbeiter*innen der PLUS herzlich zur Teilnahme an folgender Ausschreibung ein. Weitere Informationen zum Erasmus+ Programm für Verwaltungspersonal finden Sie hier. Details der Ausschreibung entnehmen Sie der Abbildung. Für weitere Fragen, wenden Sie sich bitte an Petra Höpfner in unserer Abteilung.

Erasmus Ausschreibung Personal

Aufruf zum Antrag auf Projektförderung bei Africa-UniNet Call 2020

Der Africa-UniNet Projekt-Call 2020 ist ab sofort geöffnet (Projektstart: 01. März 2021)!

Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen und afrikanischen Mitgliedsuniversitäten zu fördern. Die Universität Salzburg gehört zu den ersten 40 Mitbegründern des Africa-UniNet - 14 österreichische Institutionen und 26 afrikanische Institutionen. Nur aktive Mitglieder des Africa-UniNet sind antragsberechtigt.

Die detaillierten Informationen zu Mitgliedsinstitutionen, Antragsverfahren, Projektaktivitäten zur Finanzierung, Projekte Dauer bzw. Finanzierungsmöglichkeiten so wie Berichte finden Sie hier.

Alle Antragsunterlagen sollen auf Englisch verfasst werden.

Die Einreichfrist (Übermittlung der Einzelanträge) ist der 23. September 2020.

Senden Sie bitte Ihre Antragsunterlagen per E-Mail an Frau Rong-Rong Peng (rongrong.peng@sbg.ac.at Tel: 2047). Alle Anträge werden über den Repräsentanten der Universität Salzburg, Herrn Peter Mayr, an Africa-UniNet gesendet. Achten Sie bitte darauf, dass nur über den Repräsentanten gesendete Anträge von Africa-UniNet angenommen werden.  

Für Beratung des Programmes bzw. des Antrags steht Frau Rong-Rong Peng zu Ihrer Verfügung.

JESH-CROATIA Call for Applications 2020

Mit dem Programm Joint Excellence in Science and Humanities for Croatia (JESH - CROATIA) fördert die Österreichische Akademie der Wissenschaften den Aufbau und die Intensivierung von Kooperationen zwischen ausgezeichneten jungen Forschenden aus Kroatien und Wissenschaftler/inne/n in Österreich.

Um Nachwuchswissenschaftler/innen in Kroatien zu unterstützen, die in ganz besonderer Weise von der Covid-19 Pandemie und dem Erdbeben im März 2020 betroffen sind, richtet sich eine zusätzliche Ausschreibung des Mobilitätsprogramms JESH an junge Forschende in Kroatien.

Zielgruppe: Eingeladen zur Bewerbung sind junge Wissenschaftler/innen (max. 10 Jahre nach Abschluss des Doktorats- oder PhD-Studiums), die in Kroatien forschen und eine Kooperation mit österreichischen Forschenden beginnen oder vertiefen wollen.

Gastinstitutionen in Österreich: Alle Institute/Departments der öffentlichen Universitäten in Österreich sowie Forschungsinstitute der ÖAW

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2020.

Informationen und Voraussetzungen

Antrag

Project funding Taiwan-Austria

The aim of the programme is to stimulate joint activities and to contribute to direct collaboration among universities, higher education and research institutions of both countries. The Project Funding Taiwan – Austria is based on a mutual interest to considerably improve knowledge exchange on an international level and to strengthen the international profile of the institutions involved. Thus, the BMBWF and the MOE will financially support the initiating phase of the partnerships.

Application agency in Austria: OeAD /International Cooperation in Higher Education, Vienna

Please apply here:  online tool, see also www.grants.at

Closing date: 15 July 2020

Application agency for your project partner: Your project partner has to submit the application in Taiwan at the authority defined as the first competent authority for his or her institution and according to the local requirements and application form there (Ministry of Education/MOE).

Further Informationen

Application Guidelines

Common Programme Document

Bernd Rode Award 2020_Call for Award

Das Hochschulnetzwerk ASEA-UNINET lädt zur Bewerbung für den Bernd Rode Award 2020 ein! Der Award wird alle 18 Monate für herausragende wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen europäischen und südostasiatischen Mitgliedsuniversitäten im Rahmen des ASEA-UNINET vergeben.

Namensgeber für den mit einer finanziellen Unterstützung von bis zu 5,000 Euro dotierten Award ist der österreichische Forscher und Gründer von ASEA-UNINET, Bernd Michael Rode. Ziel des Awards ist es, die Möglichkeiten von Forschungskooperationen im Rahmen von ASEA-UNINET geförderten Projekte zu verbessern und zu erweitern. Mittel aus dem Bernd Rode Award 2020 können dabei ausschließlich in zukünftige ASEA-UNINET Forschungsprojekte und -kooperationen investiert werden (z.B. für Reisekostenzuschuss, Stipendium während des Aufenthalts).

Wenn Sie in den letzten fünf Jahren an ASEA-UNINET-Forschungsprojekten teilgenommen haben (einschließlich laufender Projekte), haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bernd Rode Award zu bewerben.

Bewerbungen sind bis spätestens 31. März 2021 per E-Mail an asea-uninet@oead.at  zu richten.

Weitere Informationen zu Antragsrichtlinie und Voraussetzungen für die Bewerbung finden Sie unter https://asea-uninet.org/scholarships-grants/call-for-bernd-rode-award/.

Zur Beratung steht Ihnen Frau Rong-Rong Peng (rongrong.peng@sbg.ac.at) zur Verfügung oder Sie können sich auch direkt per E-Mail (asea-uninet@oead.at) bei den Mitarbeiter/innen vom OeAD erkundigen.

Stipendien der französischen Regierung für wissenschaftliche Forschungsaufenthalte

Das Institut français d'Autriche und das französische Außenministerium bieten für das Jahr 2020 Stipendien für kurze wissenschaftliche Aufenthalte von 1 bis 3 Monaten an.

Diese sind für DoktorandInnen, Post-Docs und talentierte Nachwuchsforscher gedacht, die ihre Dissertation innerhalb der letzten 5 Jahre absolviert haben und in einer österreichischen Forschungseinrichtung (Universität, Forschungsinstitut...) tätig sind. Diese Mobilität soll es jungen ForscherInnen ermöglichen, ihre Forschung in Frankreich zu vertiefen mit dem Ziel neue Kooperationen aufzubauen.  

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausschreibung und zum Auswahlverfahren

ASEA-UNINET_Call 2020-21

Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020-21 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Jänner 2021 - 30. September 2021) ist eröffnet!

Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.

Die Projekt(einzel)anträge sind wieder ausschließlich online über SCHOLARSHIPS.AT zu stellen. Der Link zum aktuellen Antragsformular lautet: https://www.scholarships.at/DMS/Formular/document_edge.aspx?DataFormID=1739. Sollten Sie noch keinen Zugang haben, registrieren Sie sich bitte zuerst. 

Für Beratung des Programmes bzw. der Antragsrichtlinie steht Frau Rong-Rong Peng (rongrong.peng@sbg.ac.at  Tel: 2047) zu Ihrer Verfügung.

Einreichfrist (Übermittlung der Einzelanträge) wird wegen Covid-19 bis 30. September 2020 verlängert.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: Antragsrichtlinie

  • News
    In Zeiten fehlender Zuschauer in den heimischen Fußballstadien sind in TV-Übertragungen teils tiefe akustische Einsichten in das Innenleben von Trainern und Co mangels Geräuschkulisse klar vernehmbar. Trotzdem haben emotionale Ausbrüche und Streit in den coronabedingten "Geisterspielen" bei Spielern und Betreuern insgesamt messbar abgenommen, errechneten Salzburger Forscher am Beispiel von Spielen des FC Red Bull Salzburg. Im Gegensatz dazu fielen österreichweit mehr Tore.
    Videoaufzeichnung der Veranstaltung mit einem Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer, Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht (ab 1h33min).
    Herausforderungen, Prozesse und Ambivalenzen - Schriftenreihe der ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik, Band 6
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg